Hotel Puerto Canteras, Las Palmas – Gran Canaria, Spanien

Vorgeschichte:

Vor unserer Reise auf der neuen Mein Schiff 1 von TUI hatten wir einen Aufenthalt von zwei Nächten in Las Palmas gebucht und suchten somit eine Unterkunft die preislich ins Budget passen sollte.

Das Hotel sollte möglichst in Hafennähe liegen. Der Hafen befindet sich im Stadtteil Santa Catalina. Hier befindet sich auch der Stadtstrand von Las Palmas, sowie etliche Geschäfte und Gastronomiebetriebe. Nicht nur viele Touristen verschlägt es nach hier, vielmehr nutzen auch zahlreiche Einheimische diese Gegen um auszugehen und zu feiern. Dies verleiht der Umgebung besonders abends ein besonderes Flair. 

Hotels gibt es hier zwar reichlich. Insbesondere für kürzere Aufenthalte ist es aber nicht einfach etwas günstiges zu finden. 
Mit dem Puerto Canteras, welches wir über HRS gebucht hatten, haben wir quasi schon eines der günstigen Quartiere erwischt. Das Einzelzimmer lag inkl. Frühstück bei rund 69,00€ pro Nacht. Preislich darunter hatten wir nur Quartiere gefunden, die von der Lage her gar nicht in Frage kamen oder Privatpensionen mit deutlich schlechterer Ausstattung.

Hotel Puerto Canteras, Außenansicht, Las Palmas des Gran Canaria, Spanien
Außenansicht Hotel Puerto Canteras, Las Palmas – Gran Canaria, Spanien

Anreise und Lage:

Von der zentralen Busstation Santa Catalina ist es eigentlich nicht sooo weit zum Hotel. Vorausgesetzt man kennt den Weg. Beim ersten Suchen haben wir uns ziemlich verirrt und es hat seine Zeit gedauert, bis wir das knallbunte Hotel vor Augen hatten.

Die Lage ist mittelmäßig. Der Hafeneingang und der Anfang des Stadtstrandes sind jeweils in ca. 10 Minuten fußläufig erreicht. Die Gegend die man dabei durchquert ist jedoch weniger ansprechend. Hier findet man eine Vielzahl einfacher Bars, die zum großen Teil ihre goldenen Zeiten bereits hinter sich haben, ebenso wie unzählige Geschäfte mit verschiedener asiatischer Ware. Elektroshops, Läden mit tausenden Handyhüllen, einfachste Textilgeschäfte etc. Alles äußerst einfach gehalten, günstig jedoch, wenn man billig etwas sucht, was im Reisegepäck vergessen wurde, z.B. einen Rasierapparat oder ein Ladekabel fürs Handy.

Die Attraktiveren Geschäfte befinden sich dann 10-15 Minuten zu Fuß entfernt in den Straßen rund um den Stadtstrand und um den Parc de Santa Catalina mit seiner kleinen Markthalle, die übrigens unbedingt einen Besuch Wert ist. 

Ankunft im Hotel:

Als wir gegen Mittag das Hotel dann erreichten, wurden wir freundlich empfangen. Nach Erledigung der üblichen Formalitäten war zunächst erst eines von zwei Zimmern Bezugsfertig, welches wir nutzten, um unser Gepäck abzustellen und uns etwas frisch zu machen. 

Nach einem weiteren Rundgang durch die Umgebung war dann am späten Nachmittag auch mein Zimmer bezugsfertig.

Zimmer:

Zur Alleinnutzung hatten wir relativ kleine Doppelzimmer erhalten, die das Fenster zum winzigen Innenhof hatten. Die Aussicht war damit gleich null. 

Die Ausstattung umfasst die wichtigsten Dinge wie Bett, ein für die Zimmergröße sehr anständiger Fernseher, Telefon, ein kleiner Tisch samt Stuhl und ein geräumiger Kleiderschrank.
Ansprechend war das recht moderne Badezimmer mit seiner ebenerdigen, großen Regendusche. Während das Zimmer meines Mitreisenden in Bezug auf Sauberkeit noch recht ordentlich abschnitt traf das bei meinem Zimmer noch so gerade auf das Badezimmer zu. Im Rest des Zimmers fand man Flecken auf dem Spiegel, Staub in Hülle und Fülle, besonders unter den Betten etc. Der Bezug des Stuhls war mit zweifelhaften Flecken so übersäht, dass ich ihn während des gesamten Aufenthaltes weder genutzt, noch irgendetwas darauf abgelegt habe. Darüber hinaus war in meinem Zimmer relativ viel Luftfeuchtigkeit, so als sei irgendwo eine Wand feucht oder so. 
Dagegen hatte Norberts Zimmer, welches eine Etage tiefer Lag das Geräuschproblem. Bis spät in die Nacht waren über den kleinen Innenhof die Geräusche der unten liegenden Bar zu vernehmen. Auch ein immer wieder auftretenden, penetrantes Brummen war zu vernehmen. Erst am zweiten Abend haben wir herausgefunden, dass dieses vermutlich aus der Belüftungsanlage der zur Bar und Hotellobby gehörenden Toiletten stammte. Erst nach 1 Uhr in der Nacht wurde es für 5 Stunden leiser.

Frühstück:

Wer kein Frühstück im Hotelpreis gebucht hat, kann dies für aktuell 6,50€ direkt in der Bar zubuchen. Das kleine Buffet war im hinteren Gastraum der Bar aufgebaut und der Umfang für ein spanisches kleines Stadthotel durchaus in Ordnung. Kaffeegetränke gab es aus einem einfachen Vollautoamten mit Selbstbedienung. Darüber hinaus wurden kleine Brötchen und Brot, etwas Aufschnitt, Schoko Brotaufstrich, Früchte, Joghurt und eine kleine Saftauswahl gereicht. Der Umfang geht hier für den Preis durchaus in Ordnung und die Qualität der Produkte war auch soweit ok. Großes Manko auch hier wieder Pflege und Sauberkeit. Die Tische teilweise verkrümelt und verschmiert von den Gästen, die bereits gefrühstückt hatten, der durchaus professionelle Durchlauftoaster enthielt wohl noch die Krümel und Ablagerungen seit der Anschaffung des Gerätes und der Kaffeeautoamt machte ebenfalls nicht den besten Eindruck. Mit ein bisschen mehr Engagement und Pflege hätte hier ein ganz anderer Eindruck für den Gast entstehen können.

Sonstiges:

Hinter der Hotellobby gibt es einen, einige Stufen höher gelegenen, Aufenthaltsraum mit Sitzbereichen und Getränkeautoamt. Gegenüber der Rezeption befindet sich ein Regal mit verschiedenen Prospekten rund um Touren und Sehenswürdigkeiten auf der Insel. Das Rezeptionspersonal war freundlich und professionell, z.B. bei der Suche nach Busverbindungen zu bestimmten Zielen oder dem Büro einer Autovermietung. 

Fazit:

Die Leute waren freundlich, die Lage ist akzeptabel, insbesondere, wenn man nach dem Auschecken zum Hafen möchte und daher eine gewisse Nähe hierzu bevorzugt. Darüber hinaus war es zum Zeitpunkt unseres Aufenthaltes eines der günstigsten Quartiere in der Umgebung. Das Haus an sich ist auch relativ neu und modern und macht auf den Bildern im Internet einen guten Eindruck. Gemessen an der letztendlichen direkten Umgebung des Hotels, des Zustandes und der Sauberkeit des Zimmers empfinde ich den Preis aber schon als grenzwertig hoch für diese Leistung. Dennoch ist es eine alternative die man wählen kann und wo man es gut auch zwei Tage aushalten kann, wenn die Eckdaten stimmen.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.