Mein Schiff 1 Kanaren – Unser Tag auf Teneriffa

Das vorletzte Tagesziel auf unserer Reise auf die Kanaren war Teneriffa an einem Freitag.

Nach einem Bummel durch die Innenstadt von Santa Cruz, die leider mittlerweile mit großen Leerständen bei den Ladengeschäften aufwartet, haben wir uns für den ultimativen Low Budget Trip entschieden.

Teneriffa hat eine einzige Straßenbahnlinie, welche von Santa Cruz aus in die ehemalige Inselhauptstadt La Laguna führt.  Eine Hin- und Rückfahrt kostet weniger als 3 Euro und ist somit eine tolle Alternative zu den teuren Schiffsausflügen.
Auf der Fahrt dorthin zeigt die Insel ihr ungeschminktes Gesicht, denn neben gewerblichen geprägten Gebieten fährt die Straßenbahn auch durch die Trabantenstädte in denen viele der Insulaner wohnen.
Die Fahrt vermittelt also auch die Kehrseite von Traum vieler von einem Leben auf einer Sonneninsel in der gemütlichen Finca mit großem Garten.
Viele Jobs auf der Insel sind eher schlecht bezahlt, häufig nur saisonal und der große Reichtum ist nur unter ein paar wenigen aufgeteilt. Der große Teil der Bevölkerung lebt ein Leben, wie es auch in Köln-Chorweiler oder Berlin Marzahn nicht großartig anders ist.

Nach der nachdenklich stimmenden Fahrt kommt man dann aber in der alten Inselhauptstadt an und kann hier gute Eindrücke vom einistigen Reichtum der Insel gewinnen.
Nahezu die komplette Innenstadt besteht aus historischen Häusern in deren Erdgeschoss  so manches hochwertige Geschäft und auch viele internationale Markenlabel ein Zuhause gefunden haben.
Daneben locken zahlreichen Cafes und Bars von rustikal bis Chic und laden zum Verweilen ein.

Auch einige Kirchen und Sehenswürdigkeiten laden zur Besichtigung ein. Stellvertretend hierfür haben wir eine der Kirchen besucht und auch den Aufstieg auf den Turm gewagt, von dem aus einem ein guter Überblick über die Stadt und die angrenzenden Gebiete gewährt wird.

Viel zu früh mussten wir die Rückreise antreten, um unser Schiff nicht zu verpassen. Es hätte sicher noch viel zu sehen gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.